Terrorismus

Das iranische Regime ist entschlossen, im Vorderen Orient die Rolle von ISIS zu übernehmen

Mitglieder des NWRI
NWRI – Während die Kontrolle von ISIS über den Irak dahinschwindet, enthüllen amerikanische Amtsträger, dass das iranische Regime sich darauf vorbereitet, das Vakuum zu füllen und eine neue Krise entstehen zu lassen, nachdem ISIS besiegt ist.

Vor ein paar Tagen wurde die Erdöl-Stadt Kirkuk irakischen Truppen mit iranischer Rückendeckung eingenommen, aber nicht sie haben das Gebiet von ISIS zurückerobert, sondern es waren die Kurden, die es im Jahr 2015 von ISIS befreit haben.
Jetzt muss das US Militär darüber entscheiden, wie es das iranische Regime davon abbringt, seinen Nachbarn in einen vollkommen abhängigen Staat zu verwandeln.
Der Irak, hat die Hilfe des Iran begrüßt, als ISIS seine Angriffe im Jahr 2014 begann, aber jetzt entfacht das iranische Regime potenziell einen Bürgerkrieg zwischen drei Parteien, nämlich Schiiten, Sunniten und Kurden, wobei die USA in der Mitte gefangen sitzen.
Sogar die Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen Nikki Haley hat den Ernst der Bedrohung in die Waagschale geworfen.
Sie sagte am Mittwoch: „Fast jede Bedrohung für den Frieden und die Sicherheit im Vorderen Orient ist mit dem ungesetzlichen Verhalten des Iran verbunden“.
Das iranische Regime könnte sogar versuchen, die USA zu zwingen, das Gebiet zu verlassen, so dass sie die Kontrolle über den Vorderen Orient übernehmen können.
James Jeffrey, der frühere Botschafter der USA im Irak, meinte dazu: „Jetzt fangen die Iraner damit an, zu verlangen, dass wir den Irak verlassen, dass wir Syrien verlassen, und die ganze Region wird damit im Wesentlichen ihr Vasallenstaat, wie es der Libanon schon geworden ist“.
Der Chef der amerikanischen Truppen im Vorderen Orient hat am Mittwoch eine ähnliche Warnung ausgesprochen.
Armeegeneral Joseph Votel, der Befehlshaber des Zentralkommandos der USA (für den Nahen Osten, Ostafrika und Zentralasien) führte dazu aus: „Der Iran hat den Wunsch geäußert, eine große Einflusszone aufzubauen sowohl im wörtlichen Sinne, indem eine Achse Teheran-Beirut enUpload Filestwickelt wird, als auch im übertragenen Sinne, indem der militärische und politische Einfluss in Syrien, dem Jemen, dem Irak und an anderen Stellen der Region verstärkt wird“.
Das Problem besteht freilich darin, dass die USA die irakische Erlaubnis dazu benötigen, im Irak zu bleiben, was sich wegen der Kontrolle des Iran über dessen Regierung als schwierig erweisen könnte.
Das könnte der Grund dafür sein, dass Armeeoberst Ryan Dillon – der sich in Bagdad aufhielt und sich dort geäußert hat – sagte, er sehe keine Beweise für einen iranischen Einfluss in Kirkuk trotz der Fotos und Videos von Befehlshaber Abu al-Muhandis, der enge Beziehungen zum Iran pflegt, und der Teilnahme von Generalmajor Kassem Soleimani, dem Führer der an Teheran angeschlossenen Truppen im Vorderen Orient.
Die Anwesenheit Soleimanis wurde von Haley als Verletzung einer Resolution der UN Sicherheitsrats betrachtet.
Sie führte dazu aus: „Resolution 2231 [des UN Sicherheitsrats] … verbietet für hohe iranische Amtsträger die Reise aus dem Iran, auch für Generalmajor Soleimani, und doch sind in dem Bericht des Generalsekretärs mehrere Pressefotos davon zu sehen, wie der General nach Syrien und den Irak reist. Man kann sogar Fotos in den sozialen Medien von ihm finden, wie er Russland besucht. Das ist eine offene und direkte Verletzung von [Resolution] 2231. Wo bleibt da der Zorn dieses Rates (des Sicherheitsrats)?“
Bleibt die Frage, was das iranische Regime als nächstes tun wird?