FundamentalismusTerrorismus

Die Gefahr des Übersehens des iranischen Regime beim Raketenproblem von Nordkorea

NWRI – Der Abschuß einer ballistischen Interkontinentalrakete am Mittwoch morgen in Norkorea hat die Welt schockiert und sie überlegt nun, wie sie am Besten mit der Bedrohung durch Kim Jong Un umgeht.

Die abgeschossene Rakete hat eine so große Reichweite, dass sie alle Zielen in den USA treffen kann, wenn man sie in einem niedrigeren Winkel abschießt. US Verteidigungsminister James Mattis erklärte, dass Nordkorea nun in der Lange ist, im Grunde jedes Ziel in der Welt anzugreifen.“

Doch bei all der Betrachtung fehlt ein zentrales Element in der Gleichung: Der Iran

Alan Dershowitz, ein politischer Analytiker und Experte für Verfassungsrecht, schlägt vor, wie die USA mit Nordkorea umgehen sollte und bedenkt, dass es in naher Zukunft auch einen weiteren verbrecherischen Staat mit Kernwaffen geben könnte.

In ILTV sagte Dershowitz:“ Ich denke, dass es nicht nur um Nordkorea geht. Es geht auch um den Iran und wie man verhindern kann, dass wir in 10 Jahren genau die gleichen Probleme mit einer Krise mit dem Iran haben.“

Er führt fort:“ Der Iran hat bereits die Kapazitäten, um Kernwaffen zu bauen. Wenn der Iran – Deal ausläuft, was in rund acht Jahren der Fall ist, dann können sie Zentrifugen bauen, die ihnen ein atomares Arsenal verschaffen, mit dem sie die ganze Welt bedrohen können. Vor allem die Verbündeten der USA im Mittleren Osten und Europa sind dann primäre Ziele für sie.“

Er sagte, dass es sich die USA nicht erlauben können, beim Iran die gleichen Fehler wie mit Nordkorea zu machen, weil die ruchlosen Ambitionen der Mullahs sie weit gefährlicher machen, als Nordkorea.

Er sagte:“ Der große Unterschied zu Norkorea ist, dass Nordkorea keine Hegemonialinteressen hat. Nordkorea will einfach nur überleben. Sein Waffenarsenal wird so weit ausgebaut werden, bis das Land und sein Regime nicht zerstört werden können. Der Iran hingegen hat Hegemoniebestrebungen. Wir sehen dies bereits jetzt im Libanon, Syrien, Teilen des Irak und ihr Augenmerk geht eindeutig auf die anderen Golfstaaten und die sunnitische arabische Welt. Wir sollten daher bei allem, was wir mit Nordkorea tun, auch immer ein Auge auf den Iran haben. Das oberste Ziel muss sein, dass der Iran niemals ein weiteres Nordkorea wird.“

Beide Länder haben bereits ihren atomaren Pakte mit dem Westen scheitern lassen und der Westen ist darin gescheitert, ihre gefährlichen Kernwaffenprogramme zu stoppen.

Der Iran kollaboriert zudem mit Nordkorea im Bereich des Kernwaffenprogramms. Die sogenannten Nebenabsprachen laufen im aktuellen Iran – Atomdeal aus. Das Regime hat bereits jetzt alle Informationen zum Bau von Kernwaffen und dies ist ein weiterer Punkt, welcher den Iran noch gefährlicher macht, als Nordkorea.