ExpertenInternWiderstand

Iranische staatliche Medien: Agenten des Geheimdienstes geben sich als Ex- Mitglieder der MEK oder Kritiker aus

Die iranischen staatlichen Medien gaben zu, dass sich die Agenten des Geheimdienstministeriums als frühere Mitglieder der MEK oder als Kritiker ausgeben

Das iranische Regime ist von zahlreichen internationalen und nationalen Krisen umzingelt. Es muss sich mit einer rebellischen Gesellschaft, dem Coronavirus und der internationalen Isolation auseinander setzen. Unter solchen Bedingungen und aufgrund der langen Geschichte des Kampfes um Demokratie und Freiheit, kommt die iranische Jugend vermehrt zu den Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) und schließt sich ihm an. Die staatlichen Medien klagen ständig darüber, welche Popularität die MEK in der iranischen Gesellschaft, vor allem unter den Jugendlichen, erreicht hat.

Am 17. Mai gab es eine Videokonferenz zwischen einer handverlesenen Gruppe von Söldnern der Bassidsch, die sich als Studenten ausgaben und dem obersten Führer Ali Khamenei. Dort drückte er seine Sorge über weitere Volksaufstände und Proteste aus sowie über die steigende Unterstützung der MEK.

Entsetzt über den Enthusiasmus, welchen die jungen Menschen haben, die sich der MEK anschließen, sagte Khamenei:“ Diverse Orte, wo sich junge Menschen versammeln, wie Universitäten, sind das primäre Ziel von zwei teuflischen Mächten: Die Passivität und der Abweichler. In den frühen Tagen der Revolution hatten wir junge Menschen, die an den Islam glaubten….Diese werden von der MEK angezogen….Und schließen sich ihrem Weg an.“

Seit Jahren ist die Strategie des iranischen Regimes, die MEK zu dämonisieren und ihr Image zu beschädigen. Das Ziel ist es, zu vermitteln, dass es keine Alternative zum Regime gibt.

Die Dämonisierung der MEK und des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), der die zentrale Alternative zum Regime darstellt, ist die Hauptaufgabe einer Reihe von Einrichtungen des Regimes. Dazu gehören die staatlichen TV Sender und Radiostationen, die Filmindustrie und die Veröffentlichung von Hunderten Zeitungen, Wochen- und Monatsmagazinen, Hunderten Webseiten in verschiedenen Sprachen und das Veröffentlichen Tausender Bücher, welche die moderne iranische Geschichte verklären und diese teilweise sogar verleugnen, damit in den Klassen die Kinder einer Gehirnwäsche unterzogen werden.

Für die Verbreitung dieses Narratives hat das Ministerium für Geheimdienste (MOIS) seit Jahren einige Menschen angeworben, die aus der MEK ausgeschlossen wurden und diese dann als „frühere Mitglieder“ oder „Kritiker“ der MEK bezeichnet. Diese Elemente wurden vom MOIS benutzt, damit sie die Dämonisierungskampagne des Regimes verbreiten konnten. Das Ziel all dessen war, die Glaubwürdigkeit der MEK als mögliche Alternative zum Regime zu untergraben und die eigenen terroristische Anschläge der MEK und dem iranischen Widerstand in die Schuhe zu schieben.

In dieser Hinsicht zeigt ein Artikel mit dem Titel:“ Die Religion des Islam und sein unheimlicher elektrisierender Charakter “, der von der staatlichen Webseite „Rahyaftegan“ veröffentlicht wurde, die unter dem Mantel der „Islamischen Missionare und der neuen konvertierten Muslime“ agiert, welche Angst das Regime vor der MEK hat und dass sie diese als Zentrale Gefahr für die Existenz des Regimes sieht. Dort werden auch die Namen einiger Agenten des MOIS veröffentlicht, welche sich seit Jahren an der Dämoniserungskampagne gegen die MEK beteiligen. In Auszügen des Artikels heißt es:“ Das Büro von [Mahmoud] Alavi, der ehrenwerte Minister für Sicherheit und Geheimdienste, arbeitet rund um die Uhr und hat einige Aussteiger der MEK wie Soltani, Khodabandeh, Ezati, Hosseini, Karimdadi, Mesdaghi, Yaghmai, Pour-Hossain usw… für sich gewinnen können. Es steckt eine Menge Energie in sie und unterstützt sie natürlich auch finanziell und es nutzt sie, um die MEK psychologisch zu konfrontieren. Das ist großartig, doch ist das genug?“

Hier die Übersetzung eines Teiles des Artikel, der über die Rahyaftegan Nachrichtenagentur verbreitet wurde:

Die Religion des Islam und sein unheimlicher elektrisierender Charakter

Am 17. Mai hielt der Anführer der Islamischen Revolution ein virtuelles Treffen mit Studenten ab. Dort wies er darauf hin, was die Hauptbedrohung für unser islamisches Land und sein System ist. Er sagte:“ Seit Beginn der Revolution hatten wir Jugendliche, welche sich von falschen (islamischen) Gruppen elektrifizieren ließen. Ich fordere euch auf, Menschen für den Islam zu rekrutieren, aber nicht für die MEK. Ihr solltet alle beachten, dass auch sie (MEK) die Jugendlichen für sich gewinnen wollen. Jeder sollte vorsichtig sein und aufpassen, dass man nicht dabei mit hilft, dass der Feind die Jugend des Landes rekrutiert.“

Was sind diese elektrifizierenden Gruppen?

In unserer religiösen Sicht ist das Synthetisieren auf den Islam bezogen. In der Geschichte der Neuzeit im Iran gibt es nur eine islamische elektrifizierende Gruppe. Dies sind die Volksmojahedin Iran. Laut aller religiös – politischen Experten, musste daher der oberste Führer in seinem Treffen mit Studenten darauf hinweisen, dass die MEK die entsprechende Gruppe ist, die eine reale Bedrohung für das System darstellt.

Warum ist die MEK die größte Bedrohung?

Um diese Frage zu beantworten und zu verstehen, warum der oberste Führer explizit am 17. Mai alle Liebhaber dieses Systems warnte, diesen teuflischen Feind nicht zu ignorieren, muss man in die ideologischen und religiösen Ansichten der MEK eintauchen.

Die MEK glaubt ebenfalls an den Islam. Doch im Gegensatz zum Iman Chomeini (Gründer des Regimes), der eine „Islamische Revolution“ fordert, spricht die MEK von einem „Revolutionären Islam“. An diesem Punkt beginnt die MEK ihre Korruption und ihren zerstörerischen Effekt in der iranischen Gesellschaft zwischen verschiedenen Generationen von Jugendlichen, vor allem in der aktuellen Generation.

Diejenigen, die alt genug sind, werden sich daran zu erinnern, wie Massoud Rajavi (Anführer des iranischen Widerstandes) während der ersten Jahre der islamischen Revolution agierte, wie er mit seinem fabrizierten Charisma in der Lage war, Hunderttausende Jugendliche zu gewinnen, die bei seinen Reden zuhörten. Es ging so weit, dass die französische Le Monde am 29. März 1980 schrieb:“ Rajavi hält informative und eloquente Reden, der viele Sympathisanten zuhören. Auf den politischen Versammlungen in Teheran und anderen Provinzen kamen 100, 200 oder manchmal gar 300.000 Menschen.“

Die wiederholten Warnungen von Imam Chomeini und Khamenei

Imam Chomeini hatte bis zu seinen letzten Tagen in seinem Leben jede Woche vor der Bedrohung durch die MEK und Massoud Rajavi gewarnt. Danach wurden wir Zeuge, wie der neue oberste Führer, mit seiner besonderen Weisheit, ständig vor der Bedrohung der MEK warnte. Nach dem Aufruhr am Januar 2018 sagte er deutlich:“ Die Fußsoldaten der MEK sind für diesen Vorfall verantwortlich.“

Nach den Vorfällen im November (landesweite Iran Proteste im November 2019) betonte er:“ Einige Tage vor den Vorfällen wurden die Gaspreise erhöht. In dem Verräterland (Albanien) wollten eine Reihe von iranischen „Söldnern“ diesen Preisanstieg zur Teilung des Landes ausnutzen.“ Nun warnt uns unser obersten Führer mit steigender und besonders klarer Botschaft davor, dass dieser gefährliche Feind unsere „Gemeinde der Jugendlichen“ rekrutiert.

Diese Warnungen basieren auf einigen Wahrheiten in der Gesellschaft. Seht ihr nicht, wie Massoud Rajavi ständig Botschaften an die Jugendlichen schickt und dabei spezielle Verse des Koran und der Nahj al-Balagha (Predigten, Briefe und Reden von Imam Ali) nutzt und wie er (Massoud Rajavi) dabei „ideologische“ Anweisungen an die „junge Generation“ gibt?

Es ist nicht irrelevant, dass eine große Gruppe von Jugendlichen aus verschiedenen sozialen Klassen, vom Arbeiter bis zu Elitestudenten der Sharif Universität für Technologie, von der MEK angezogen wird.

Ist unsere Arbeit notwendig?

Obwohl all unsere gesegneten Kräfte ruhelos Opfer bringen und die MEK und ihr Netzwerk konfrontieren, bleibt eine Frage bestehen: Ist das genug?

Im Büro von [Mahmoud] Alavi, dem ehrenwerten Minister für Sicherheit und Geheimdienste, wird rund um die Uhr gearbeitet und es hat einige Aussteiger der MEK wie Soltani, Khodabandeh, Ezati, Hosseini, Karimdadi, Mesdaghi, Yaghmai, Pour-Hossain usw.… rekrutiert. Durch eine Menge Energie und finanzielle Mittel, die in sie investiert wird, wird die MEK psychologisch konfrontiert. Das ist großartig, doch ist das genug?

[Gholamhossain] Esmaili (Sprecher der Justiz des Regimes) erklärte die Verhaftung von zwei Elitestudenten der Sharif Universität, die sich der MEK angeschlossen hatten. Das ist gut, aber ist das genug?

Nein, diese Schritte sind nicht genug. Der oberste Führer hat eine Warnung gegenüber den elektrifizierenden Ideologien ausgesprochen, weil wir sehen, wie unsere Jugendlichen im Bereich von Tausenden in die Falle des Charismas von Rajavi tappen. Dies kann einen Elitestudenten in eine destruktive Person verwandeln, die melancholisch wird und sich mit Waffen und Bomben umgibt. Wir sollten an jeder Ecke unseres Landes davor warnen, vor dieser elektrifizierenden Interpretation des Islam. Wir sollten unsere Jugend davon abhalten, sich der MEK anzuschließen und uns immer daran erinnern, was unserer Führer sagt:“ Wir alle sollten bedenken, dass auch die MEK mit unseren Jugendlichen arbeitet. Jeder sollte aufmerksam sein und aufpassen, dass man nicht dabei mit hilft, dem Feind zu gestatten, die Jugendlichen in unserem Land zu rekrutieren.“