InternWirtschaft

Iranisches Regime ignoriert Gründe der Wirtschaftskrise

Im Mai gab US Präsident Donald Trump bekannt, dass die USA den Atomdeal mit dem Iran von 2015 verlassen werden. Er sagte, dass das zentrale Ziel des Atomdeals nicht mehr verfolgt wird und er gab harte wirtschaftliche Sanktionen bekannt, die einst aufgehoben wurden und nun wieder in Kraft treten.

Die erste Runde der Sanktionen ist noch nicht in Kraft (sie werden nächste Woche in Kraft treten), doch bereits jetzt schon hat die iranische Wirtschaft einen Schlag hinnehmen müssen. Der Rial, die iranische Währung, ist auf einem historischen Tiefstand.

Das iranische Regime hat bisher nur einige Schritte dagegen unternommen, die Krise nicht schlimmer werden zu lassen, doch nichts half. Diese Maßnahmen kamen alle zu spät. Der Chef der Zentralbank wurde entlassen und durch Abdolnasser Hemmati ersetzt. Aber auch dieses neue Wirtschaftsteam konnte keine positive Trendwende herbei führen.

Für einen US Dollar müssen nun 111.000 Rial gezahlt werden. Das ist der schlechteste Kurs aller Zeiten.

Das Ergebnis des Verfalls des Rial ist, dass lebensnotwendige Güter teurer und teurer werden, weil die Importe nun noch mehr kosten. Es gibt Berichte aus dem Iran, dass immer mehr Bürger nicht mehr in der Lage sind, lebensnotwendige Medikamente zu kaufen, weil sich die Preise verdoppelt und verdreifacht haben.

Das iranische Volk, das natürlich kein Wirtschaftsexperte ist, versteht dennoch, wer die Probleme verursacht hat und es weis, dass das iranischen Regime mit seiner Korruption und der Veruntreuung von Anlagen sowie seiner Einmischung in der Region dafür verantwortlich ist. Wenn der normale Bürger auf den Straßen im Iran das Problem erkennt, wieso kann das Regime dann nicht erkennen, dass es dafür verantwortlich ist und danach handeln?

Hemmati, der neue Chef der Zentralbank, sagte, dass die Feinde des Regimes die Wirtschaft des Landes zerstören und er machte die USA für all die Probleme im Iran verantwortlich.

Doch nicht alle Probleme haben etwas mit den US Sanktionen zu tun. Die Wirtschaft ist schon sehr lange in Schwierigkeiten und viele der heutigen Problem gibt es seit Jahren und gar Jahrzehnten. Die iranische Regierung hat einfach ein Chaos in der Verwaltung der natürlichen Ressourcen des Landes hinterlassen und nun ist ein kritischer Punkt erreicht.

Teile des Landes leider unter schwersten Dürren, weil zu viele Dämmer gebaut wurden und nicht in moderne Bewässerungssystem investiert wurde. Dafür ist niemand anderes verantwortlich, als das iranische Regime. Und dennoch beschuldigen sein Präsident Hassan Rouhani und die Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) wieder ausländische Nationen und sagen, dass es eine Verschwörung gegen den Iran gäbe.

Die Ladenbesitzer und Händler im Iran leiden mehr als je zuvor. Sie zahlen immer mehr für die Produkte, die sie verkaufen wollen und sie können diese kaum noch verkaufen, weil die Preise immer höher werden.

Das iranische Volk weis, dass es so lange keine wirtschaftliche Erholung geben wird, bis das Regime gestürzt ist. All die endlosen Jahre der Korruption und des Mismanagements werden bald vorbei sein. Das Regime hat die Menschenrechte verletzt und dem Volk viel zu lange Freiheit und Demokratie vorenthalten.