Terrorismus

Maryam Rajavi verurteilt scharf die Terroranschläge von Brüssel als Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Maryam Rajavi verurteilt scharf die Terroranschläge von Brüssel als Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstandes, hat in scharfen Worten die Terroranschläge auf den Flughafen und eine U-Bahn Station in Brüssel verurteilt und sie als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnet.

Sie drückte ihr Beileid gegenüber den Opfer des belgischen Volkes und der Regierung und ihre Sympathie für die Familien der Opfer des terroristischen Verbrechens aus und sie hofft auf eine baldige Genesung der Verletzen.Das iranische Volk, welches unter der Herrschaft der religiösen und terroristischen faschistoiden Mullahs leidet, welches der Urvater von Daesh (ISIS) ist, hat in den letzten 37 Jahren am eigenen Leib erfahren müssen, was die Menschen von Brüssel und in Europa nun in diesen schwierigen Zeiten erfahren. Fundamentalismus und Terrorismus unter dem Banner des Islam ist eine globale und regionale Bedrohung geworden. Dafür ist einzig und allein die religiöse Diktatur im Iran verantwortlich. Sie hat eine Vielzahl terroristischer Gruppen unter dem Banner von Sunniten und Schiiten gegründet und diese sind bis heute indirekt oder direkt mit dem Regime verknüpft.Der iranische Widerstand hat in den letzten drei Jahrzehnten mehrfach davor gewarnt, dass der Aufstieg dieses ominösen Phänomens nur verhindert werden kann, wenn das Regime im Iran abgeschafft und dort eine Demokratie gegründet wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran
22. März 2016