Atomprogramm

NWRI enthüllt nukleare Kooperation zwischen dem iranischen Regime und Nordkorea

NWRI enthüllt nukleare Kooperation zwischen dem iranischen Regime und Nordkorea

Erstellt: 30. Mai 2015

Das iranische Regime und die Regierung von Nordkorea haben sehr weitgehend Informationen ausgetauscht und Delegationen von Experten auf den Gebieten der Atomwaffen und des Entwurfs von Trägergeschossen hin

– und  hergeschickt, dies legen Informationen von Ende April 2015 offen, die die Bewegung der Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI/MEK) erhalten hat.Nach dem, was aus verschiedenen Quellen innerhalb des Regimes der Kleriker zu erfahren war, war eine Delegation aus Nordkorea mit Experten über atomare Gefechtsköpfe und verschiedene ballistische Komponenten Ende April für eine Woche im Land.Die Auskünfte, die das Netzwerk der PMOI (MEK) darüber erhalten hat, basieren auf Dutzenden  von Berichten aus verschiedenen Quellen im Inneren des Regimes der Kleriker, insbesondere aus dem Corps der islamischen Revolutionsgarden (IRGC), dem Verteidigungsministerium (MoD), der Organisation für Innovation und Forschung für die Verteidigung (SPND), die damit beauftragt ist, den Aspekt der Waffenorganisation im Atomprogramm zu bearbeiten, und auch der Organisation für die Luftfahrtindustrie (AIO).

Wegen der empfindlichen Sicherheitsgesichtspunkte betreten und verlassen die Delegationen aus Nordkorea den Iran in vollkommener Geheimhaltung. Die Enthüllungen geben detaillierte Informationen über den genauen Ort, wo sich die Nordkoreaner im Land aufgehalten haben.Die Besucher in diesem Jahr haben in dem besonderen Gästehaus der AIO nahe dem Betriebsgelände der Hemat Industries im Gebiet Khojeir logiert, der im Nordosten des Iran liegt. Nach übereinstimmenden Berichten besuchen Experten und Befehlshaber der IRGC und des MoD, besonders solche auf den Gebieten der Aktivitäten im Zusammenhang mit Atomtechnik und Raketen, regelmäßig Nordkorea.Der Iranische Widerstand hat die Aktivitäten und die Arbeit an atomaren Gefechtsköpfen im Gebiet von Khojeir im Februar 2008 aufgedeckt.Die nächste Delegation nordkoreanischer Experten soll nach Plan im Juni im Iran eintreffen und wird aus neun Experten bestehen