ExpertenMenschenrechteTerrorismusWiderstand

NWRI Recherchen: Wie die Ministerien des iranischen Regimes Terrorismus ausüben

Das US Büro des Nationalen Widerstandsrats Iran (NCRI-US) hat eine kurze Pressekonferenz (Briefing) abgehalten, um die enge Partnerschaft zwischen dem Ministerium für Nachrichtendienste und Sicherheit (MOIS) und dem Außenministerium des Iran zu erläutern, wenn es um die Planung und Ausführung von Terroroperationen im Ausland geht.

Der stellvertretende Direktor von NCRI US Alireza Jafarzadeh ging etwas ausführlicher darauf ein, warum der Iran sich dafür entscheidet, Terroraktivitäten auf westlichem Boden zu unternehmen in solch einem kritischen diplomatischen und politischen Augenblick, wie der Prozess der Entscheidungsfindung abläuft, welche Rolle der Oberste Führer Ali Khamenei spielt, welche Organisationen einbezogen werden und wie der Nexus zwischen MOIS und dem Corps der Islamischen Revolutionsgarden (CIRG) aussieht.

Die Veranstaltung, moderiert von US Botschafter Adam Ereli, fiel zusammen mit der Veröffentlichung des neuesten Buchs des NCRI-US, „Iran’s Emissaries of Terror : How mullahs’ embassies run the network of espionage and murder.” [Irans Emissäre des Terrors: Wie die Botschaften der Mullahs ein Netz für Spionage und Mord betreiben]

Im Jahr 2018 gab es einen deutlichen Zuwachs bei den iranischen Komplotten für Terror auf westlichem Boden, wobei Jafarzadeh besonders 10 Vorfälle beschrieb, die sich in den USA, im VK, in Deutschland, Dänemark, den Niederlanden und in Albanien  ereigneten. Er sagte dazu, dass diese nicht von irgendwelchen schurkischen Einzelgängern begangen, sondern auf den höchsten Ebenen der iranischen Regierung geplant wurden unter der Beteiligung von Khamenei. Einer der Diplomaten des Regimes in Wien ist derzeit im Gefängnis für seine Rolle bei dem Versuch eines Anschlags in Frankreich im Juni 2018, während fünf andere „Diplomaten“ von europäischen Ländern ausgewiesen wurden und mehrere Agenten des MOIS wegen des Vorwurfs von Terrorismus und Spionage in Haft sind.

Dazu sagte Jafarzadeh: „Es gibt fünf große Entscheidungsinstanzen im Iran, aber zuletzt läuft es immer auf den Obersten Führer Ali Khamenei hinaus.

Zu den Entscheidungsinstanzen gehören:

  • Der Oberste nationale Sicherheitsrat unter dem Vorsitz von Präsident Hassan Rohani.
  • Das MOIS.
  • Die nachrichtendienstliche Organisation im CIRG.
  • Die Qods Armee im CIRG, Einheit 400.

  • Die Botschaften des Regimes.

Wie kann der Westen diese Bedrohung abwehren? Indem er iranische Agenten und Diplomaten ausweist, iranische Botschaften schließt, iranische Exporte sanktioniert und CIRG und MOIS auf die schwarze Liste setzt,

Jafartadeh dazu: „Die Botschaften liefern die Tarnung für das MOIS, so dass die diplomatische Immunität und Diplomatengepäck benutzt werden, um Terrorangriffe auszuüben. Wenn die Terroristen geschnappt werden, liegt es bei ihnen, alles weg zu erklären und ihre Terroristen wieder nach Teheran zu bringen“.

Und weiter: „Wir fordern dazu auf, die Botschaften des iranischen Regimes zu schließen. Die diplomatischen Beziehungen erlauben es dem Regime, terroristische Angriffe und Morde im Westen zu planen“.