Nahen OstenPresseerklärungTerrorismus

Teheraner Führung ordnen Angriff auf Idlib in Syrien an

Aufruf an UN Sicherheitsrat zur Ausweisung der Revolutionsgarden zur Verhinderung eines großen Massakers

Umzingelt von inneren und internationalen Krisen plant Ali Khamenei, der oberste Führer (Vali-e-Faqih) des iranischen Regimes, einen Angriff auf Idlib, um das Blutvergießen um jeden Preis in Syrien aufrecht zu erhalten. Dafür sendete er in den letzten Tagen seinen Verteidigungs- und Außenminister nach Syrien.

Der Verteidigungsminister des klerikalen Regimes reiste am 26. und 27. August nach Syrien und während eines Treffens mit Bashar al-Assad und seinen Armee – Kommandeuren erklärte er, dass die Revolutionsgarden und seine Söldner in Syrien bleiben werden. Assad bestätigte:“ Eine Gruppe von iranischen Freiwilligen ist nach Syrien gekommen, um hier zu kämpfen und sie wird von iranischen Offizieren angeführt“ (Nachrichtenagentur IRNA, 27. August 2018).

Der iranische Außenminister sagte am 3. September während eines Besuchs in Syrien:“ Die letzten Reste der Terroristen in den Gebieten von Idlib müssen beseitigt und die Regionen für das syrische Volk zugänglich gemacht werden.“

Zur gleichen Zeit wurde eine große Zahl von Revolutionsgardisten und ihrer Söldner nach Idlib verlegt. Der Kommandeur der Revolutionsgarden, Brigadegeneral Javad Ghaffari, befindet sich nun im Norden von Syrien. Teile des Kommandos der Revolutionsgarden und seine 4000 Soldaten – inklusive afghanische Söldner, bekannt als Fatemiyoun, pakistanische Söldner, bekannt als Zeinabiyoun und Teile der libanesischen Hisbollah – sowie einige syrische Söldnern der Revolutionsgarden aus den Städten Nebel und Al-Zahra in der Sheikh Najjar Industriezone wurden in den Nordwesten von Aleppo verlegt.

Andere Gebiete von Truppenansammlungen, die den Angriff der Revolutionsgarden vorbereiten, befinden sich in den Bahouth Kasernen (Roghiyah Garnision) im Süden von al-Safirah, nordöstlich von Aleppo und in den Kasernen der 47. Brigade von Bashar al-Assad im Norden von Hama und in Al – Eis, im Südwesten von Aleppo. Weiterhin sind Revolutionsgardisten in den Garnisonen Jourin und Jebel Torkman in der Provinz Lattakia nahe Idlib stationiert.

In anderen Teilen von Syrien sind weitere Revolutionsgardisten bereit, bei der Besetzung von Idlib Hilfe zu leisten. Das Glasgebäude nahe dem internationalen Flughafen von Damaskus ist das zentrale Kommandozentrum und des Logistikzentrum der Revolutionsgarden in Syrien. Die Sheibani Kasernen im Osten von Damaskus sind Zentren zur Verteilung der Revolutionsgardisten und der afghanischen Söldner und sie spielen auch eine große Rolle bei der Verteidigung des Palastes von Bashar al-Assad.

Mehrere Tausend Revolutionsgardisten und irakische Gruppen, darunter Kata’ib, Hezbollah, die Al-Nojaba Bewegung, Kata’ib Imam Ali, Kata’ib Seyyed al-Shohada und Abdal sowie die libanesische Hisbollah sind rund um die Stadt Albu-Kamal und an der irakischen Grenze stationiert.

Die Deir-Al-Zur Universitätsfakultät für Bildung ist eines der Zentren für das Organisieren und Verlegen von Revolutionsgardisten in den Osten von Syrien. Das klerikale Regime nennt es das Nasr Hauptquartier. Der T-4 Flughafen, der sich nahe Tudmar in der Provinz Homs befindet, ist eines der Kontrollzentren der Revolutionsgarden in der zentralen Front und die Yarmuk Universität (auch bekannt als Zainab Garnision) ist das Kommandozentrum der Truppen der Revolutionsgarden im Süden von Syrien. Die Garden sind auch in Daraa und Sheikh Maskin präsent.

Der iranische Widerstand ruft den UN Sicherheitsrat und seine Mitgliedsstaaten auf, die Kriegstreiberei des Mullahregimes in Idlib zu stoppen. Ein Angriff würde zu einer humanitären Katastrophe führen und es müssen sofortige Schritte unternommen werden, damit die Revolutionsgarden aus Syrien abziehen. Dies ist notwendig, um das Abschlachten und den Krieg in diesem Land zu beenden.

Die Kriegstreiberei geht Hand in Hand mit dem Ausplündern des iranischen Wohlstandes, während im Land Inflation, Arbeitslosigkeit, der freie Fall seiner Währung wüten. Dies alles bricht dem iranischen Volk das Rückrat. In den landesweiten Aufständen hat das iranische Volk mehrfach mit dem Slogan „Verschwindet aus Syrien und kümmert euch um uns“ deutlich gemacht, was es von den Kriegen des Regimes hält.

Nationaler Widerstandsrat Iran

Komitee für Sicherheit und Anti – Terrorismus

5. September 201