FundamentalismusMenschenrechtePresseerklärungWiderstand

US- Senatoren bezeugen den Protesten im Iran Respekt

US Senatoren äußern ihre Unterstützung für die neuesten iranischen Proteste und verurteilen die brutale Vergeltung des iranischen Regimes – 15. Januar 2020Einige Tage, nachdem Tausende iranischer Protestierer auf die Straßen gegangen sind aus Opposition gegen die unterdrückerische Politik des Regimes und den Abschuss des ukrainischen Passagierflugzeugs, haben mehrere US Senatoren im Senat einen Resolutionsentwurf eingebracht, in der zu einer Würdigung der iranischen Proteste und einer Verurteilung der brutalen Vergeltung des iranischen Regimes während der letzten Proteste im Iran aufgefordert wird.

Sen. Ted Cruz (R-Texas), Mitglied des Ausschusses für auswärtige Beziehungen und die Senatoren und Senatorinnen Lindsey Graham, Martha McSally, James Lankfort, Marco Rubio, Joni Ernst und Mitt Romney schlagen eine Resolution vor, die klarstellt, dass der Senat der Vereinigten Staaten auf der Seite des iranischen Volkes steht bei seinem Kampf für einen freien Iran.

In einer Presse Erklärung, die vom Pressebüro von Senator Cruz am Donnerstag, dem 15. Januar, herausgegeben wurde, heißt es: „Während das brutale, unterdrückerische und tyrannische iranische Regime Terror jenseits seiner Grenzen finanziert und dorthin exportiert, erheben sich die Männer und Frauen im Iran mutig für die Freiheit“. Sen. Cruz dazu: „Eines Tages wird es einen freien Iran geben und Amerika steht Schulter an Schulter mit dem iranischen Volk. Ich verpflichte mich, mit der Administration zusammenzuarbeiten, alles nur Mögliche zu tun zur Unterstützung dieser Dissidenten, und rufe die freiheitsliebenden überall auf, öffentlich ihre Unterstützung für das iranische Volk auszudrücken“.

US Senator Lindsey Graham erklärte: „Diese Resolution soll der edlen und gerechten Sache des iranischen Volkes, das Leib und Leben für die Forderung der Freiheit riskiert, die Stimme des Senats zu leihen“, so die Presseerklärung weiter. „Ich hoffe jeder Senator wird sich diesem Bemühen anschließen und die Welt wissen lassen, wo wir in Anbetracht des Wunsches des iranischen Volkes, frei vom mörderischen Regime des Ajatollahs zu sein, stehen“.