FundamentalismusTerrorismus

USA- die Korruptheit des iranischen Regimes

NWRI-Das Außenministerium der Vereinigten Staaten kritisierte am Sonntag – dem „Tag gegen Korruption“ – das iranische Regime wegen bestürzender Korruption; es sagte, in diesem Regime „wimmle es von korrupten Heuchlern“.

Das State Department erklärte auf Twitter: „Es ist heute der Tag gegen Korruption (#AntiCorruptionDay). Es ist betrüblich für das iranische Volk: In seiner Regierung wimmelt es von korrupten Heuchlern – z. B. Ayatollah Khamenei; er besitzt einen steuerfreien Hedgefonds im Wert von Milliarden. Dieser angeblich heilige Mann verschlingt das Eigentum religiöser Minderheiten und beliefert (das) IRGC mit Geld.“

Informationen von Twitter (Twitter Ads info and privacy)

Früheren Berichten zufolge gibt der Iran jährlich Milliarden Dollar aus, um die Revolutionsgarden und verschiedene Helfer-Milizen im Nahen Osten zu unterstützen – ungefähr 150 Millionen Dollar pro Jahr für Milizen im Irak und etwa 700 Millionen Dollar für die Hisbollah.

Das iranische Volk wird in die Armut getrieben; Löhne werden nicht ausgezahlt, und es fehlt dem Volk an Unterstützung durch die Regierung. In den vergangenen Wochen ist es überall im Iran wieder zu Massen-Demonstrationen und -Streiks gekommen; die Menschen gingen auf die Straße, um gegen die verheerende Wirtschaftspolitik und die erbärmlichen Lebensbedingungen zu protestieren.

Das Außenministerium der Vereinigten Staaten führt Beispiele von korrupten Funktionären des iranischen Regimes an, die durch Diebstahl an öffentlichen Geldern zu Milliardären wurden. Dazu gehört Groß-Ayatollah Makaram Shirazi (sein Spitzname lautet „Zucker-Sultan“); er „verdiente Millionen dadurch, daß er teuren importierten Zucker auf den Markt brachte und so Iraner in die Arbeitslosigkeit trieb“; dazu gehört Sadegh Mahsouli, ein ehemaliger Offizier des IRGC und Minister während der Amtszeit von Mahmoud Ahmedinejad als Präsident; er verfügte über den „Trick, durch Geschäfte des IRGC lukrative Bau- und Ölverträge zu gewinnen“.

Unglücklicherweise erinnert dieser „Tag gegen Korruption“ die Iraner daran, daß es in ihrer Regierung von korrupten Heuchlern wimmelt. So Groß-Ayatollah Makram Shirazi – der „Zucker-Sultan“. Er verdiente dadurch Millionen, daß er teuren importierten Zucker auf den Markt warf und derart Iraner arbeitslos machte.

Unfortunately, this #AntiCorruptionDay is a reminder for Iranians that their government is full of corrupt hypocrites. Meet Grand Ayatollah Makaram Shirazi—The Sultan of Sugar. He made millions flooding the market with expensive imported sugar, putting Iranian people out of work. pic.twitter.com/30wGEcNLbv

— Department of State (@StateDept) 9. Dezember 2018Twitter Ads info and privacy

Masouli, dessen Name Korruption und Diebstahl bedeutet, war am Ende des iranisch-irakischen Krieges im Jahr 1988 ein armer Offizier; bis 2005 wurde er zu einem der reichsten Männer des Landes; dank den Unternehmungen seines engen Freundes Ahmadinejad gewann er durch mit dem IRGC verbundene Firmen einige Ölverträge.

Am #AntiCorruptionDay besteht für die Iraner Grund zu verzweifeln. Es wimmelt in der Regierung von korrupten Heuchlern. Man nehme Sadegh Mahsouli – den milliardenschweren General. Er verfügte irgendwie über den Trick, durch Geschäfte des IRGC Bau- und Ölverträge zu erwerben. Er besitzt nun Milliarden.

This #AntiCorruptionDay Iranians have much to despair about. Their government is full of corrupt hypocrites. Meet Sadegh Mahsouli—The Billionaire General. Somehow he had a knack for winning lucrative construction and oil contracts from IRGC businesses. He is now worth billions. pic.twitter.com/m9OL0srEei

— Department of State (@StateDept) 9. Dezember 2018Twitter Ads info and privacy

Im Jahre 2010 verhängten die USA Sanktionen über Mahsouli wegen seiner Rolle bei der Unterdrückung der Proteste der Studenten im Jahre 2009 gegen die Wahlfälschung, der Ahmadinejad das Amt des Präsidenten verdankte. US-Außenminister Mike Pompeo sagte im vergangenen Juli, Mahsouli gehöre zu den Funktionären, von denen er annehme, sie seien mit der Mafia verwandt.

Er sagte: „Das Ausmaß der Korruption und des Reichtums bei den Führern des Regimes entsteht durch etwas, das mehr einer Mafia als einer Regierung gleicht. Die Früchte der 40 auf die Revolution folgenden Jahre sind bitter. Es waren 40 Jahre der Kleptokratie, 40 Jahre, in denen das Vermögen des Volkes zur Unterstützung des Terrorismus eingesetzt wurde.“