TerrorismusWiderstand

Zwei Iraner wegen des Verdachts des Terrorismus in der Hauptstadt von Albanien verhaftet

März 2018 über die Verhaftung von zwei Iranern, denen die Planung von terroristischen Akten in Tirana vorgeworfen wird. Am Donnerstag morgen wurden die beiden Personen vor dem Bektashi Weltzentrum verhaftet, wo es eine Veranstaltung zum iranischen neuen Jahr (Nowruz) gab.

Die beiden Iraner wurden von Geheimdienstmitarbeitern und einer speziellen Anti – Terroreinheit in der albanischen Polizei verhaftet. Es handelt sich dabei um den 65 Jahre alten F.Z. und den 59 Jahre alten S.M., die im Moment ihrer Verhaftung Fotos machten. Sie behaupteten gegenüber der Polizei und der Anti – Terroreinheit, dass sie Journalisten seien und eine Einladung vom Bektashi Weltzentrum erhalten haben.

„Laut vorliegenden Informationen kamen die beiden Iraner in den letzten Tagen über den Internationalen Flughafen in Rinas nach Albanien und es gab keine Probleme bei ihrer Einreise. Die beiden Iraner wurden verhaftet, nachdem es Hinweise von internationalen Partnern gab, dass sie Terroranschläge in unserem Land verüben könnten“, hieß es in den albanischen Medien.

Albanische Medien schrieben unter dem Titel „10 Terroristen werden beobachtet“ folgendes:“ Seit Anfang März beobachtet der Geheimdienst 10 Personen, die mögliche terroristische Aktivitäten in Albanien planen. Alle iranischen Personen werden seit ihrem Grenzübertritt in Albanien überwacht. Die Polizei im Land ist vor allem darüber besorgt, dass sie Anschläge gegenüber den 3000 iranischen Flüchtlingen der Mojahedin verüben könnten, die in Albanien leben und deren Schutz Albanien garantiert hat.“

In Verbindung mit den Aktivitäten des klerikalen Regimes gegenüber den Mojahedin in Albanien gab das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) am 13. März eine Erklärung heraus, in der detailliert beschrieben wurde, wie das iranischen Regime in Albanien unter dem Deckmantel kultureller Aktivitäten agiert. Es gab Treffen in Teheran und Tirana und die Entsendung von Söldnern nach Albanien, damit diese Informationen gegen den iranischen Widerstand und die PMOI in Albanien sammeln und mögliche Anschläge ausloten. Diese Aktivitäten wurden nach den Protesten und Streikwellen im Iran intensiviert, weil das Regime die iranische Hauptopposition als Verantwortlichen hinter den Aufständen sieht. 

Hier die Erklärung: https://www.ncr-iran.org/en/ncri-statements/iran-resistance/24491-iran-regime-s-desperate-conspiracies-against-pmoi-mek-in-albania

Struan Stevenson, ein früheres Mitglied im EU Parlament und Koordinator der Kampagne für einen freien Iran, sagte in einer Erklärung vom 15. März mit dem Titel „Vorbereitung von Anschlägen gegen die iranische Opposition bei einer Feier für einen freiheitsliebenden Dichter“ zu den Aktionen des Regimes gegen die Mojahedin in Albanien:“ Das iranische Regime ist extrem wütend über die positiven Beziehungen zwischen der PMOI, dem albanischen Volk und seiner Regierung. Die albanische Regierung sollte diese geheimdienstlichen Aktivitäten des iranischen Regimes gegen die PMOI durch die Rekrutierung von einigen albanischen Einwohnern durch das iranische Regime verhindern und dem theokratischen Regime untersagen, den Frieden und die Sicherheit der PMOI im Land zu gefährden.“

Erklärung von Struan Stevenson: https://www.ncr-iran.org/en/news/iran-resistance/24498-conspiracy-against-iran-s-main-opposition-under-the-guise-of-commemorating-the-life-of-an-albanian-poe