MenschenrechtePresseerklärungWiderstand

Das Mullah Regime erhängt den Demonstranten Mostafa Salehi

Die unmenschliche religiöse Diktatur, die den Iran beherrscht, hat Mostafa Salehi, den sie während des Aufstandes von Dezember 2017 bis Januar 2018 verhaftet hatte, im Isfahaner Dastgerd-Gefängnis erhängt.

Frau Rajavi fordert die Vereinten Nationen auf,
dies Verbrechen zu verurteilen und
die Gefängnisse des Iran aufzusuchen

Heute morgen hat die unmenschliche religiöse Diktatur, die den Iran beherrscht, in einem weiteren schändlichen Verbrechen Mostafa Salehi, den sie während des Aufstands von Dezember 2017 bis Januar 2018 verhaftet hatte, im Isfahaner Dastgerd-Gefängnis erhängt. Salehi, 30 Jahre alt, war in Kahrizsang, Isfahan verhaftet und während eines Scheinprozesses wegen „Leitung der Kahrizsang-Revolte in Najafabad“ zum Tode verurteilt worden.

Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Wider-standsrates des Iran (NWRI), verurteilte die barbarische Erhängung Herrn Salehis entschieden. Sie sagte: Der herrschende religiöse Faschismus wurde durch eine Millionen Äußerungen zählende Kampagne in den sozialen Netzwerken, die das Aufhören der Hinrichtungen forderte, gezwungen, gegen seinen Willen von der Hinrichtung weiterer acht inhaftierter Demonstranten Abstand zu nehmen. Er benutzte diese Hinrichtung als Vergeltung, um die Öffentlichkeit zu erschrecken und um den Ausbruch eines weiteren Aufstandes zu vereiteln. Frau Rajavi forderte die Vereinten Nationen und ihre Mitgliedsstaaten sowie internationale Organisationen und Institutionen auf, diese verbrecherische Hinrichtung unverzüglich zu verurteilen. Sie betonte, es sei mehr als zu irgendeiner anderen Zeit geboten, eine internationale Ermittlungskommission zum Besuch der iranischen Gefängnisse und zur Begegnung mit Häftlingen zu entsenden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran (NWRI)
den 5. August 2020