Widerstand

Die Demonstranten rufen “Nieder mit Khamenei”, “Nieder mit der Diktatur”

Aufstand der Bürger Teherans mit den Slogans: “Nieder mit Khamenei! Nieder mit dem Prinzip der Velayat-e Faqih! Stellt euch auf den Tag ein, an dem wir uns bewaffnen!

Der Aufstand hat sich in verschiedene Städte ausgedehnt – Bandar Abbas, Shahriar, Karaj, Kashan, Qeshm, Shiraz, Kermanshah und Mashhad

Die Streiks und Demonstrationen der Basar-Kaufleute und Ladenbesitzer Teherans haben sich mit breiter Unterstützung durch das Volk, besonders die Jugend, in verschiedene Teile der Stadt ausgedehnt. In Teheran schlossen sich der Mirdamad-Markt, Chahar Sough und der Qaisariyah-Markt (Zentrum des Handels mit Uhren und Schmuck) sowie die Märkte Shoush und Mowlavi diesem größeren Streik an, um gegen die Rezession, den Kursverfall des Rial und die hohen Preise zu protestieren. Auch demonstrierten die Ladenbesitzer und die Jugend in Amir Kabir und Nazem al-Atebba auf der Ray-Avenue – dem Zentrum des Verkaufs von Auto-Ersatzteilen.

Die Demonstranten, die in den meisten zentralen Straßen Teherans anwesend waren, skandierten: Tod dem Diktator! Tod für Khamenei! Tod dem Prinzip der Velayat-e Faqih! Stellt euch auf den Tag ein, an dem wir uns bewaffnen! Reformisten, Konservative – die Geschichte ist aus! Kanonen, Panzer, Knallkörper – Khamenei muß getötet werden! Nieder mit den hohen Preisen! Unser Feind ist genau hier – sie lügen, wenn sie sagen, es seien die USA! Wir schließen den Basar, wir werden den Iran befreien! Die Iraner werden eher sterben als die Erniedrigung ertragen! Wir werden sterben und den Iran zurückerobern! Warum bleibt ihr sitzen? Der Iran ist wie Palästina geworden! Habt keine Angst, habt keine Angst – wir sind alle zusammen; usw.

In verschiedenen Teilen der Städten überfielen die repressiven Sicherheitskräfte die Demonstranten. Sie suchten sie zu zerstreuen, indem sie in die Luft schossen und Tränengas einsetzten. Tapfere junge Leute verteidigten sich, indem sie Steine und Ziegel warfen und zu den Söldnern das Tränengas zurückwarfen. Sie setzten Motorräder und Mülleimer in Brand, um die Sicherheitskräfte vor dem Parlament des Regimes am Baharestan-Platz, an der Istanbul-Kreuzung und in der Ferdowsi-Straße zu blockieren. Ein Junge erlitt, nachdem er von der Garde schwer geschlagen worden war, einen Schlaganfall. Eine Reihe von Angreifern wurde bestraft, eine Reihe von Polizei-Kiosks und Motorrädern der Aufstands-Polizei in Brand gesetzt.

Die Streiks und Demonstrationen haben sich in viele andere Städte verbreitet, darunter Bandar Abbas, Shahriar, Karaj, Kashan, Bandar Qeshm, Shiraz, Kermanshah und Mashhad. In Bandar Abbas kam es zu Zusammenstößen; die Demonstranten verbrannten Reifen, um das Tränengas zu neutralisieren.

Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des iranischen Widerstands, begrüßte den Aufstand der Kaufleute und der Jugend in Teheran und verschiedenen Städten; sie rief alle Bewohner des Landes auf, die Basar-Kaufleute und Demonstranten zu unterstützen.

Sekretariat des Nationalen  Widerstandsrates Iran

25. Juni 2018