ExpertenWirtschaft

Iran- die Wirtschaft hat keine Hoffnung

NWRI-

Die iranische Wirtschaft liegt seit Jahren in Scherben. Jahrzehnte der Korruption und des Mismanagements haben sicher gestellt, dass sich die Wirtschaft mit den aktuellen Regierungspraktiken niemals erholen wird.

Viele sagen, die aktuelle wirtschaftliche Lage sei ein direktes Resultat der Sanktionen der Trump Administration, doch das ist weit von der Wahrheit entfernt. Es erklärt nicht ansatzweise die wirtschaftliche Situation, die bereits vor seinem Amtsantritt sehr schwierig war.

Der wirtschaftliche Abstieg und die hohe Inflation sind Dinge, die in der iranischen Wirtschaft seit einiger Zeit zu beobachten sind. Und das Regime ist nicht in der Lage, dies zu beheben.

Das Defizit im Budget hat jeden Experten verstehen lassen, dass der Iran ein generelles Budgetproblem hat. Die Regierung wollte eigentlich ein ausgeglichenes Budget erreichen. Doch das Defizit führt zu Inflation. Und diese Spirale geht immer weiter. Nach der Inflation kommt das nächste Defizit, dann sinkt die Wirtschaft usw.

Das Budgetdefizit wurde vor allem durch das Ausplündern und Verschwenden des Wohlstandes einer Nation für Kriegstreiberei und Terrorismus sowie der absoluten Inkompetenz des Regimes verursacht. Die Korruption ist – ebenso wie Steuerhinterziehung – seit Jahrzehnten in der Führung allgegenwärtig und sie geht bis heute weiter. Ein Vertreter im Parlament, der in der wirtschaftlichen Kommission sitzt, spricht davon, dass zwischen 35 und 40 Prozent der Steuern wegen Korruption nicht gezahlt  werden. Wenn dies nicht alleine schon Beweis genug ist, dass die Vertreter nur für sich handeln, was soll man dann sonst noch sagen? 

Die Versorgung mit Geld ist ein weiterer großer Faktor für die Wirtschaftskrise. In den letzten Jahren hat die Regierung es verpasst, die Liquidität zu erhöhen. Ein Mitglied der Handelskammer im Iran sagte, dass es eine politische Frage ist und dass es eine fehlende Transparenz gibt, wenn es um wirtschaftliche Aktivitäten und Praktiken der Banken geht.

Die Politik ist zu sehr in der Wirtschaft involviert und dies wird sich unter dem herrschenden Regime niemals ändern.

Dies und die Einmischungen des Regimes in der Region sowie seine gewaltsame Unterdrückung des iranischen Volkes hat die Trump Administration zu Recht dazu veranlasst, dem Regime die Einnahmen zu entziehen, die es nutzt, um für seine eigenen Ziele das Volk auszuplündern. Die Ziele des Regimes sind diametral zu den Zielen des iranischen Volkes und Millionen anderer Menschen in der Region.

Ein großer Teil der Einnahmen des Iran kommt aus dem Verkauf von Öl und die USA hat nun entschieden, dass sie alle Nationen mit Sanktionen belegen wird, die ab dem nächsten Monat weiterhin Öl aus dem Iran kaufen. Dies ist ein harter Schritt, aber dieser harte Schritt wird dem Regime zwei Möglichkeiten aufzwingen. Entweder das Regime zerbricht oder die Situation wird sich normalisieren. Doch das wird mit dem Regime nicht passieren. Und dennoch sitzt die internationale Gemeinschaft weiter da und schaut zu, wie das Regime noch mehr zerstört, als das, was es bereits angerichtet hat. Das iranische Volk will einen Regimewandel und es hat legitime Rechte, warum man es darin unterstützen sollte.