InternWirtschaft

Iran- In den letzten Monaten sank der Welt des Rial um 120%.

NWRI- Vahid Shaghaghi, ein iranischer Wirtschaftsdozent an der Teheraner Kharazmi Universität, glaubt:“ Ende des Jahres wird die Inflation um 20% steigen und im schlimmsten Fall gar um 50%.“

Er führt fort:“ Unsere Währung fest zu setzen, bringt bei den wichtigen ökonomischen Größen wie die Inflation wenig. Man will mit einer solchen Maßnahme sicher das Vertrauen des Volkes gewinnen, aber am Ende wird man den gegenteiligen Effekt ernten. Es ist besser, in Zeiten der Ruhe zu steuern, als erst, wenn die Krise da ist.“

Die Rolle der staatlichen Mafia

Politische Veränderungen wie in den USA, die zum Rückzug aus dem Atomdeal führen oder der Rückzug von Unternehmen aus dem Iran haben eine große Auswirkung auf die iranische Wirtschaft. Doch die internen Faktoren, zum Beispiel die Korruption in der Regierung und seiner Mafiagruppen, hat viel stärkere Auswirkungen.

Der Anstieg der Währung ist eine profitable Einkommensquelle für die Regierung von Rouhani, gab der frühere Wirtschaftsminister Yahya Al Ehsagh zu:“ Die Regierung mag das verneinen, aber der Anstieg des Dollar ist sehr profitabel. Ein großer Teil des Einkommens der Regierung kommt aus dem Tausch mit dem Dollar.“

Die staatliche Nachrichtenagentur „Fars“ hatte dies bereits zuvor kommentiert (1. Dezember 2016). „Die Regierung leitet alles. Wenn die Zentralbank den Dollarpreis auf 3918 Toman fest legt, was werden wir dann auf dem freien Markt sehen? Es gibt viele Mafia – Netzwerke im Iran, die ihre eigenen Wechselkursraten im Markt festlegen und wenn der Dollarkurs steigen soll, dann werden sie ihn steigen lassen und wenn er sinken soll, dann werden sie ihn sinken lassen.“

Das schwierige Leben der Bürger

Der ständige Anstieg des Wechselkurses und der Abstieg der eigenen Währung bedeutet eine Kürzung des Einkommens der normalen Bürger. Dies sieht man in den steigenden Inflationsraten. Die Preise steigen immer mehr und so sinkt die Kaufkraft der Familien Tag für Tag.

Wenn die Währung um 50% sinkt, dann bedeutet das ganz simpel, dass 1 Million Toman dann nur noch 500.000 Toman wert sind und so ist der Kampf um den Kauf notwendiger Güter jeden Tag schwerer.

Das Ergebnis ist, dass der Lebensstandard der Menschen immer mehr sinkt. Heute leben 80% der Iraner unter der Armutsgrenze, während die Regierung und seine Mafianetzwerke davon profitieren und ihre Taschen füllen.