FundamentalismusNahen OstenPresseerklärungTerrorismusWiderstand

Maryam Rajavi: Die Vernichtung Qassem Soleimanis und des Oberhaupts der irakischen Unterdrückungskraft Bassij ist ein nicht wettzumachender Schlag gegen das Mullahregime; es ist Zeit, das IRGC aus der Region zu vertreiben

Frau Maryam Rajavi, gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), hat die Tötung Qassem Soleimanis sowie des Oberhaupts der irakischen Unterdrückungskraft Bassij als einen einen nicht wiedergutzumachenden Schlag gegen das Mullahregime bezeichnet. Frau Rajavi hob hervor, es sei Zeit, die Mullahs aus der Region zu vertreiben, besonders aus dem Irak, aus Syrien und dem Libanon, und diese Länder für das IRGC zu verschließen. Auf diese Weise werde der Irak, der dem klerikalen Regime von den Vereinigten Staaten auf einem Silbertablett gereicht worden sei, von dem Joch des den Iran beherrschenden religiösen Faschismus befreit werden.

Qassem Soleimani war einer der bösartigsten Kriminellen der iranischen Geschichte. Er hatte das Massaker an hunderttausenden Menschen in der Region und die Vertreibung von Millionen als leitende Figur zu verantworten. Er plante maßgeblich das Massaker an den Modjahedin-e Khalq (PMOI) in Camp Ashraf/Irak und viele andere Terroroperationen gegen den iranischen Widerstand im Irak, im Iran und in anderen Ländern. Durch seine Vernichtung wird der Prozess der Beseitigung des Mullahregimes bedeutend erleichtert werden.

Zudem ist mit dem Tod des Verbrechers Abu Mehdi Muhandes, des Oberhaupts der Bassij-Miliz des Regimes im Irak und eines notorischen Mörders, dessen Verbrechen der iranische Widerstand seit zwanzig Jahren enthüllt hatte, die Zeit gekommen für den Sieg der Erhebung des irakischen Volkes und die Befreiung des Irak von der Besatzung durch das iranische Regime.

Frau Rajavi fügte hinzu: Seit die Beseitigung der herrschenden Theokratie in Reichweite gekommen ist, ist es Zeit, dass die Streitkräfte des Regimes das Schießen auf iranische Menschen beenden, die Waffen niederlegen und sich ergeben. Das patriotisch gesonnene Personal der Streitkräfte muss sich dem Volk des Iran anschließen.

Frau Rajavi erinnerte an die Tötung von mindestens 1500 Kindern des iranischen Volkes und die ungezählten Inhaftierten während der Erhebung vom November 2019 und betonte: Die internationale Gemeinschaft, besonders die Europäische Union muss die Politik des appeasement beenden und das Recht des iranischen Volkes anerkennen, sein Recht auf Widerstand und auf Erhebung mit dem Ziel, die Mullahherrschaft durch die Souveränität des Volkes zu ersetzen. Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran 3. Januar 2020